Heizung

Öl-/Gasheizung

Behaglich beheizte Räume und warmes Wasser sind unverzichtbar für modernen Wohnkomfort. Moderne Brennwerttechnik braucht deutlich weniger Brennstoff als alte »Energiefresser«! Dadurch entlasten Sie Ihre Haushaltskasse oft um erhebliche Summen – und heizen auch noch mit mehr Komfort. Eine Erneuerung rechnet sich oft schon nach wenigen Jahren, denn die Investitionskosten sind gering.

Auf den Kessel kommt es an.
Am meisten Energie können Sie sparen, indem Sie alte Heizkessel ersetzen. In einigen Ein- oder Mehrfamilienhäusern gibt es noch Konstanttemperaturkessel, auch Standardheizkessel genannt, die den Brennstoff nur ungenügend nutzen und deshalb als überholt gelten. Gängiger sind moderne, hocheffiziente Brennwertkessel. Diese nutzen auch die Abwärme im Abgas aus und sparen so bis zu 40 % Brennstoff. Die Mehrkosten für einen Gas-Brennwertkessel gegenüber einem Standardheizkessel betragen dabei nur ungefähr 1.500 bis 2.000 €.

Volle Leistung, weniger Verbrauch.
Ca. 10 % des jährlichen Strombedarfs eines 4-Personen-Haushalts werden verursacht von Heizungsumwälzpumpen. Dabei sparen neue Hocheffizienzpumpen mit dem Energielabel A bis zu 80 % Strom und können die Stromkosten jährlich um bis zu 150 € reduzieren. Der Austausch der Pumpe verursacht kaum Aufwand und die Investition amortisiert sich bereits nach zwei bis drei Jahren, abhängig vom Stromverbrauch Ihrer alten Pumpe. Werfen auch Sie einen Blick in Ihren Heizungskeller und lassen Sie sich zum Thema Öl- und Gasheizung beraten.

Kundendienst & Wartung

Eine regelmäßige Wartung ist vom Hersteller sowie gemäß Heizungsanlagenverordnung vorgeschrieben. Sie trägt wesentlich zur Betriebssicherheit, hohem Wirkungsgrad, geringem Schadstoffausstoß und zum langfristigen Werterhalt des Gasgerätes oder Ölkessels bei.

Besonders in kalten und langen Heizperioden ist eine Heizung stark belastet. Daher sollte sie auch einmal jährlich von einem Fachmann gewartet werden. Dabei misst dieser den Wasserstand in der Heizung, kontrolliert ihn gegebenenfalls und passt die Vorlauftemperaturen an. Außerdem prüft und erneuert er Verschleißteile und Dichtungen.

Kosten sparen dank der Wartung

So beugt eine Wartung nicht nur einem unerwünschten Ausfall in der Heizperiode vor, sondern spart Ihnen auch bares Geld. Denn nur so werden Probleme und Defekte frühzeitig gefunden. Dann können sie meist für wenig Geld repariert und die Lebensdauer der Heizung verlängert werden. Auch die Kosten für die Wartung werden in der Regel durch niedrigere Verbrauchskosten aufgewogen.

Ihr Gasgerät, Ölkessel, oder sonstigen Wärmeerzeuger warten wir fachgerecht, gründlich und zuverlässig und auf Wunsch in einem regelmäßigen Turnus. Wir arbeiten sauber und schnell.

Was ist eine Gas-Hausschau?

Als Betreiber einer Gasheizung sind Sie für den ordnungsgemäßen Zustand der Gasinstallation selbst verantwortlich. Ihre Hausgasleitung beginnt an der Hauptabsperreinrichtung (HAE), und ab diesem Punkt sind Sie für Ihre Leitungen verantwortlich. Die sogenannte Gas-Hausschau ist 1x jährlich Pflicht! Dabei handelt es sich um eine

  • Optische Kontrolle der sichtbar verlegten Gasleitung und der Gasgeräte
  • Funktionskontrolle der Gasgeräte, Absperr- und Sicherheitseinrichtungen
  • Kontrolle der Absperreinrichtungen auf freie Zugänglichkeit und der frei verlegten Gasleitungen auf technisch einwandfreien Zustand.

Diese Kontrolle können Sie als Betreiber selbst durchführen.
Sie besitzen bereits einen Wartungsvertrag bei uns, dann wird in dem Rahmen der Jährlichen Wartung Ihrer Gasheizungsanlage eine Gashausschau durchgeführt.

WICHTIG für Sie: An Gasleitungen darf nichts aufgehängt oder angelehnt werden. Gasleitung die unter Verkleidungen installiert sind müssen Lüftungsschlitze haben diese gelten zu kontrollieren und dürfen nicht verstaubt oder zu gehangen werden.

Gebrauchsfähigkeitsprüfung an Gasleitungen

Um beurteilen zu können ob Ihre Gasleitung noch in Ordnung bzw. Dicht ist, wird die sogenannte Gebrauchsfähigkeitsprüfung, auch Leckmengenmessung genannt, durchgeführt. Die Gebrauchsfähigkeitsprüfung erfolgt mit Hilfe von elektronischen Leckmengenmessgeräten. Die Gebrauchsfähigkeitsprüfung der Gasleitungen, dient zur sicheren und einfachen Überprüfung der bestehenden Gasleitungen mit Betriebsdrücken bis 100 mbar. Dieses Prüfverfahren ist in der TRGI 2018 festgelegt worden.

Je nach festgestellter Gasleckmenge unterscheidet man zwischen unbeschränkter Gebrauchsfähigkeit, verminderter Gebrauchsfähigkeit und keiner Gebrauchsfähigkeit. Sollte eine verminderte Gebrauchsfähigkeit festgestellt werden, muss die Leitung innerhalb von 4 Wochen repariert werden. Ist keine Gebrauchsfähigkeit gegeben, besteht sogar akuter Handlungsbedarf.

Der Betreiber der Gasanlage muss die Gebrauchsfähigkeitsprüfung an seiner Gasleitung alle 12 Jahre von einem Fachmann durchführen lassen.

Sprechen Sie uns an, Wir beraten Sie gerne für mehr Sicherheit in Ihrem Zuhause.

Heizungsförderung?

In Deutschen Heizungskellern ist ein Großteil der Heizungsanlagen veraltet und es wird mehr Heizenergie verbraucht als notwendig. Wer in die  umweltfreundliche Heiztechnik investiert, belastet nicht nur den Geldbeutel weniger sondern auch die Umwelt. Es gibt eine Menge Förderungsmittel für den Heizungsaustausch. Die bekanntesten Anlaufstellen sind jedoch die Kreditanstalt für Wiederaufbau die sogenannte KfW und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle die sogenannte BAFA.

Es stellt sich die Frage wann Lohnt es sich eine neue Heizungsanlage einzubauen und wann Loht es sich meine alte Heizung zu Optimieren. Ein Austausch der Heizungsanlage lohnt sich dann, wenn die Anlage einer schlechten Effizienzklasse angehört oder eine teure Reparatur ansteht. Wenn Ihre Heizungsanlage allerdings noch einwandfrei Funktioniert, Sie aber viel Energie verbrachen, dann Lohnt sich eine Optimierung.  

Wichtig der Antrag ist vor Beginn der durchzuführenden Maßnahme zu Stellen, Wir beraten Sie gern.

 

Neue Heizung einbauen

BAFA fördert bis zu 45 Prozent der Investitionskosten beim Austausch der Heizungsanlage
Gefördert werden Anlagen die erneuerbare Energie nutzen
Zusätzliche Prämie beim Austausch von Öl-Anlagen
KfW bis zu 50.000€ Ergänzun9onmgskrerdit zur BAFA-Förderung

Alte Heizung Optimieren

BAFA-Förderung bis zu 30 Prozent für Pumpenaustausch und hydraulischen Abgleich
KfW: geringer als beim BAFA, aber mehr Maßnahmen fürs Optimieren förderfähig z.B Austausch der Heizkörper oder Dämmen der Rohrleitung

Hier erhalten Sie, ganz unkompliziert, einen Überblick über potentielle Fördermöglichkeiten:

Ihr Heizungskonfigurator

Bitte akzeptieren Sie zuerst die Cookies.
© 2020 Fritzen Heizung
X

Hinweis 3D-Badplaner

WIR EMPFEHLEN DIE DESKTOPVARIANTE

Nur in der Desktopvariante kann das Projekt von Ihrem Fachhandwerker weiter bearbeitet werden.


WEITER